joomla templates top joomla templates template joomla

Fortschritt und Wandel 1970 - 1995

Nach der Abschaffung der Bekenntnisschulen im Jahre 1968 kam es dann zu einer erneuten Aufteilung meiner Gemächer in eine Grundschule (Klassenstufen 1-4) und eine Hauptschule (Klassenstufen 5-9). Gegen Ende der 70er Jahre mussten sich die Rektoren Winfried Ackermann und Willi Seibold immer häufiger an fremdländisch klingende Schülernamen gewöhnen: „Mustafa", „Nurdan", „Milenko" und andere. Europäische Stimmenvielfalt schallte immer stärker durch meine Zimmer und Gänge. 

Türkische Kolleginnen und Kollegen kamen und brachten nicht nur den Koran und Döner mit, sondern auch türkische Klassen, die seitdem gemeinsam von deutschen und türkischen Lehrkräften unterrichtet werden. Manche Probleme plagten anfangs der achtziger Jahre die Schulleiter Ackermann (Grundschule) und Seibold (Hauptschule): enormer Rückgang der Schülerzahlen; ein „Ausbluten" der Hauptschule durch die weiterführenden Schulen und drohende Lehrerarbeitslosigkeit.

 

      
Rektor Ackermann (Grundschule) mit Stellvertretern Ludwig Heilberger und Andreas Pfahler

 

    
Rektor Seibold mit KR Georg Freund (bis 1982) KRin Irmgard Odörfer (Hauptschule)

 
Daneben brachten die 80er Jahre auch erfreuliche Ereignisse für mich: Nach drei beschwerlichen Jahren, in denen manche Klassen ins Schulhaus an der Scharrerstraße ausgelagert werden mussten, konnte die Totalrenovierung des Schulgebäudes im September 1981 abgeschlossen werden und meine Gemäuer erstrahlten im völlig neuen Glanz. 1980 wurden 956 Schüler in 34 Klassen unterrichtet.

 


Neuer Physikraum 1980

 Richtig austoben konnten sich die Schulkinder dann erst recht, als kurze Zeit später auf dem Gelände des ehemaligen Schulgartens östlich des Pausenhofes ein Allwettersportplatz mit Handball- bzw. Basketballspielfeld und Leichtathletikanlage errichtet werden konnte.

 

 

Allwettersportplatz mit Handball- bzw. Basketballspielfeld und Leichtathletikanlage (Foto: Schularchiv 1990)

 
 


Lehrerkollegium Grund- und Hauptschule 1986/1987

 

1987 schlugen die Sportlerherzen erneut höher: Die Rektoren Günter Kalb (Grundschule) und Willi Seibold (Hauptschule) freuten sich über die Einweihung der neuen Turnhalle.

 


Rektor Günter Kalb (GS)

  

 

Bau der neuen Sporthalle in den Jahren 1986 bis 1987 
(Foto: Schularchiv 1990)

 


1990
wurden 755 Schüler in 32 Klassen von 61 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. 51 Klassenräume standen zur Verfügung.

 


Verabschiedung von Rektor Seibold durch die Konrektorin Odörfer (1990)

 

 

Rektor Seibold konnte im Juli 1990 beruhigt in den wohlverdienten Ruhestand gehen, denn die jahrelang erfahrene Konrektorin Irmgard Odörfer wurde zur Schulleiterin der Hauptschule ernannt. Zur Seite stand ihr Konrektor Heinz Grünewald.

 


Konrektor Heinz Grünewald (HS)

 

Auch die Grundschule bekam zum Schuljahr 1990/91 ein neues Führungsduo: Rektor Erich Wießner und Konrektorin Gertraud Weiss.

  
Rektor Erich Wießner und Konrektorin Gertraud Weiss (GS)

Die Sperberschule ist zertifizierter Projektpartner der Musikpädagogik an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Copyright © 2017 Sperberschule Nürnberg (Grund- und Mittelschule). Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.